Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Pressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft in absteigender Aktualität.

Kontakt: Pressesprecher Florian von Hennet, Georgenstraße 22, 10117 Berlin, Telefon 030-27877 174, Fax 030-27877 181, E-Mail: hennet@insm.de 

22. Feb 2017

Agenda 2010

Martin Schulz setzt das „German Jobwunder“ aufs Spiel

315 0

Die ersten Wahlversprechen des designierten SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz zeigen in die arbeitsmarktpolitisch falsche Richtung. Offenbar hat Schulz nicht nur vergessen, wer die Reformen der Agenda 2010 einst erdacht und umgesetzt hat, sondern auch, warum sie nötig waren, um Deutschland wieder zu einem sozialpolitisch stabilen und wirtschaftlich starken Land zu machen.

14. Feb 2017

Wahlarena17

Özdemir: „Nachhaltiger Wohlstand für alle“

121 0

Wie halten es die Parteien mit der Sozialen Markwirtschaft? Dieser Frage geht die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) mit einer sechsteiligen Gesprächsreihe nach. Nach dem Auftakt im Januar mit der Generalsekretärin der SPD, Katharina Barley MdB, und CDU-Generalsekretär Peter Tauber MdB, folgte gestern Abend ein Gespräch mit dem Grünen Spitzenkandidaten Cem Özdemir MdB.

Artikel lesen
07. Feb 2017

Grunderwerbsteuer

Fast doppelt so viel Steuern beim Hauskauf in NRW

139 0

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat für die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) berechnet, wie viel Geld Hauskäufern jährlich mehr zur Verfügung stehen würde, wenn alle Bundesländer ihren Grunderwerbsteuersatz auf 3,5 Prozent senken würden.

Artikel lesen
25. Jan 2017

Wahlarena17

Tauber: „Wir brauchen mehr Soziale Marktwirtschaft"

221 0

Wie halten es die Parteien mit der Sozialen Markwirtschaft? Dieser Frage geht die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) mit einer sechsteiligen Gesprächsreihe nach. Nach dem Auftakt gestern mit der Generalsekretärin der SPD, Katharina Barley MdB, diskutierte die WeltN24-Wirtschaftsreporterin Inga Michler heute Abend mit CDU-Generalsekretär Peter Tauber MdB.

Artikel lesen
24. Jan 2017

Wahlarena 2017

Barley: "Versprechen auf Wohlstand für Alle"

200 0

Wie halten es die Parteien mit der Sozialen Markwirtschaft? Dieser Frage geht die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) mit einer sechsteiligen Gesprächsreihe nach. Zum Auftakt diskutierte heute die Generalsekretärin der SPD, Katharina Barley MdB, mit dem WeltN24-Chefredakteur Ulf Poschardt.

Pressemeldung lesen
28. Dez 2016

Trauer um Hans Tietmeyer

Clement: „Seine Integrität bleibt uns Vorbild“

163 0

"Mit seinem Tod hat die Soziale Marktwirtschaft einen ihrer überzeugtesten und überzeugendsten Fürsprecher verloren", sagt Wolfgang Clement zum Tod von Hans Tietmeyer, dem ehemaligen Kuratoriumsvorsitzenden der INSM.

Artikel lesen
02. Dez 2016

Ifo-Studie

Steuerreform könnte Familien um 1.000 Euro im Jahr entlasten

141 0

Der Bundesfinanzminister gehört zu den größten Profiteuren der wirtschaftlichen Entwicklung der vergangenen Jahre. Die Mittelschicht wird besonders kräftig zur Kasse gebeten, da der Steuertarif bei unteren und mittleren Einkommensgruppen überproportional stark ansteigt. Das ifo Institut hat berechnet, wie sich der Abbau des sogenannten „Mittelstandsbauchs“ für die Steuerzahler auswirken würde.

Artikel lesen
01. Nov 2016

Rente

Goldene Regel der Rentenpolitik vor dem Aus?

255 0

Die Forderung der Gewerkschaften nach einem höheren Rentenniveau ist ohne eine Erhöhung des Beitragssatzes nicht zu finanzieren. Davon würden Rentner profitieren, die während ihres eigenen Erwerbslebens durchgehend einen deutlich geringeren Teil ihres Verdienstes an die Rentnerinnen und Rentner abgegeben haben. Ein klarer Bruch der Goldenen Regel der Rentenpolitik.

Artikel lesen
27. Okt 2016

83 Milliarden Euro Rentenlücke

Bedingt demografiefähig

140 0

Deutschland steht ein demografischer Wandel bevor, das ist bekannt. Während bis 2040 die Zahl der über 65-Jährigen um über sechs Millionen zunimmt, schrumpft die „erwerbsfähige“ Bevölkerung um sieben Millionen Personen. Die Folgen sind abseh- und abzählbar: Im öffentlichen Gesamthaushalt werden 2040 rund 144 Milliarden Euro fehlen. Das größte Loch reißt die gesetzliche Rentenversicherung.

Artikel lesen
27. Okt 2016

Rentendebatte

Haltelinie bei der Rente schützt nicht gegen Altersarmut

65 0

Haltelinien für das Rentenniveau würden Beitragszahler belasten, ohne dass dabei Altersarmut verringert würde. Dies zeigte Prof. Dr. Christian Hagist von der WHU – Otto Beisheim School of Management bei einer Veranstaltung der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) heute in Berlin.

Artikel lesen
10. Okt 2016

Stromkosten

EEG & Co. treiben Energiewendekosten auf 520 Milliarden Euro

3.536 0

Die Gesamtkosten der Energiewende allein im Strombereich belaufen sich auf über 520 Milliarden Euro bis zum Jahr 2025. Das ist das Ergebnis eines Gutachtens des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomik (DICE) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), die in Berlin vorgestellt wurde.

Artikel lesen
06. Okt 2016

Studie

Lebensleistungsrente ist kein Mittel gegen Altersarmut

248 0

Das politische Ziel: Wer sein Leben lang gearbeitet hat, soll als Rentner mehr als nur die Grundsicherung in der Tasche haben. Das will die große Koalition mit der sogenannten Lebensleistungsrente erreichen. Dass diese aber nicht zur Bekämpfung der Altersarmut taugt und sogar die Akzeptanz der gesetzlichen Rente untergraben würde, zeigt eine Studie des Hamburgischen WeltWirtschaftsinsituts (HWWI).

Artikel lesen
05. Okt 2016

Studie zu Rentenniveau

Vierköpfige Familie müsste fast 1.000 Euro mehr zahlen

1.859 0

Mit irreführenden Behauptungen wird derzeit Stimmung gegen die Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Rentenversicherung (GRV) gemacht. Gewerkschaften fordern, das Rentenniveau nicht länger dem demografischen Wandel anzupassen, sondern es auf dem heutigen Stand zu halten oder sogar anzuheben. Dazu müssten die Rentenbeiträge deutlich steigen – die INSM hat die finanziellen Folgen berechnen lassen.

Artikel lesen
  • 1
  • •••
  • 24