Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Arbeit

Arbeit ist eine zentrale Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe und die Chance zu sozialem Aufstieg. Deshalb engagiert sich die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft dafür, dass möglichst viele Menschen den Einstieg in eine Beschäftigung finden. Die INSM will Beschäftigungshürden aus dem Weg räumen. Solche Hürden sind Bildungsdefizite, Bürokratie sowie hohe Lohnzusatzkosten.

 

Hubertus Pellengahr
22. Nov 2016

Standpunkt

Warum der Dachdecker nicht die Rentenpolitik bestimmen darf

692 0

„Wenn Jung und Alt nicht finanziell gegeneinander ausgespielt werden sollen, setzt man am besten dort an, wo es am wenigstens weh tut“, schreibt INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr in einem Gastbeitrag für Tagesspiegel Causa. Im Kern geht es darum, die Arbeitszeit an die Lebenszeit anzupassen.

12. Okt 2016

Gender Pay Gap

Warum verdienen Frauen weniger als Männer?

1.049 0

Frauen verdienen im Durchschnitt weniger als Männer. Aber warum? Nur wer die Gründe kennt, kann die Ursachen bekämpfen. Wir haben deshalb die wichtigsten Fakten zum Gender Pay Gap zusammen getragen.

Artikel lesen
30. Jun 2016

INSM-Integrationsmonitor

Wenn aus Flüchtlingen Erwerbspersonen werden

347 0

Erste Daten deuten darauf hin, dass immer mehr Flüchtlinge nun auch den Arbeitsmarkt erreichen. Sowohl die Anzahl der Beschäftigten aus den Hauptherkunftsländern steigt, als auch die Zahl der Arbeitslosen aus diesen Regionen. Der INSM-Integrationsmonitor analysiert die vorliegenden Daten und zeigt wo weiterer Reformbedarf besteht.

Artikel lesen
30. Jun 2016

Sozialsystem

Beschäftigung und Sprache: Wie Integration gelingt

1.699 0

Die Integration von Asylbewerbern in den Arbeitsmarkt ist ein langer Prozess. Der INSM-Integrationsmonitor, der im Auftrag der INSM vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln erstellt wurde, macht deutlich, welche Erfahrungen Unternehmen mit der Beschäftigung von Flüchtlingen gemacht haben und welche Rolle der Spracherwerb dabei spielt - die wichtigsten Fakten.

Factsheet lesen
09. Jun 2016

Studie zu Arbeit 4.0

Keine Beschäftigungsverluste durch Digitalisierung

395 0

Die Beschäftigten in Deutschland müssen sich nicht vor der Digitalisierung der Arbeitswelt fürchten. Die Möglichkeit negativer Beschäftigungseffekte wird zwar immer wieder politisch thematisiert und diskutiert, wissenschaftlich lassen sich aber bisher keine Belege für diese Vermutung finden.

Artikel lesen
09. Jun 2016

Sozialsystem

Studie: Wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht

1.176 0

Müssen im Zuge einer fortschreitenden Digitalisierung negative Beschäftigungsentwicklungen befürchtet werden? Die vorliegende Studie "Arbeitswelt und Arbeitsmarktordnung der Zukunft" von Dr. Oliver Stettes (IW Köln) zeigt dafür keine empirischen Anhaltspunkte. Manch anderes wird sich dafür grundlegend ändern.

Artikel lesen
07. Jun 2016

Digitalisierung

11 Fakten zu Arbeit 4.0

1.818 0

Wie verändert die Digitalisierung unsere Arbeitswelt? Und welche Voraussetzungen brauchen wir, um die großen Chancen des technischen Fortschritts bestmöglich zu nutzen? Elf Fakten zu Arbeit 4.0.

Artikel lesen
Weitere Meldungen anzeigen keine weiteren Meldungen vorhanden