Kampagne: Nachhaltige Rente
Rentenpolitik

GroKo-Rentenpaket wegen schädlicher Wirkungen für Kinder und Erwachsene u

Große Rückrufaktion: Das Rentenpaket der Koalition aus SPD und Union muss wegen erheblich schädlicher Wirkungen für Kinder und junge Erwachsene sofort gestoppt werden. Die beschlossenen Leistungsausweitungen sind kurzsichtig und verursachen nur eines – Milliardenkosten ausschließlich zu Lasten der jüngeren Generationen. Eine böse Überraschung.

 

13. September 2018

INSM Position Rente Kosten Haltelinie nach 2025 Anzeigenmotiv herunterladen Vorschläge Rentenreform Argumente gegen Rentenpaket

  • Eine Reform der Gesetzlichen Rentenversicherung muss generationengerecht sein
  • Zukunft statt Rentenpaket: Besser mehr Zukunftsinvestitionen statt teure Wahlgeschenke
  • Die Beitrags- und Steuerbelastung muss in Zeiten voller Kassen sinken, nicht steigen
     
Rückruf Rentenpaket – Vorsicht ungenießbar!Anzeige zur aktuellen INSM-Rentenkampagne in der BILD, FAZ und SZ vom 14. September 2018

Rückruf Rentenpaket – Vorsicht ungenießbar!

Das von der Regierungskoalition verabredete Rentenpaket ist eine Mogelpackung. Die Fixierung des Rentenniveaus gilt nämlich nur scheinbar bis 2025. Die Niveausicherungsklausel wird aber eine dauerhafte Erhöhung des Rentenniveaus und damit Rentenausgaben zur Folge haben. In Wirklichkeit kostet das Rentenpaket die Beitrags- und Steuerzahler auch nach 2025 hohe Milliardenbeträge. Nach Berechnungen des Prognos-Instituts verursacht das Rentenpaket bis 2025 Kosten in Höhe von 48 Milliarden Euro. Zwischen 2025 und 2045 schlagen die Nachwirkungen des Rentenpakets mit weiteren 239 Milliarden Euro zu Buche.