Die INSM

Anzeigen

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft trägt ihre Botschaften mit unterschiedlichen Maßnahmen in die Öffentlichkeit. Auf diesen Seiten erfahren Sie, mit welchen Anzeigen die Initiative die Notwendigkeit verschiedener Reformen verdeutlicht. Die Anzeigen sind seit Beginn der Initiative in den großen Tages- und Wochenzeitungen sowie in Magazinen erschienen. Sie haben die Möglichkeit, sich jede Anzeige in Großansicht zeigen zu lassen und auf Hintergrundinformationen zuzugreifen. 

Anzeige

10 Gründe gegen die Grundrente

Eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung ist unfair.

8. November 2019
Anzeige

Giesskanne statt Zukunft

Anstatt in die Zukunft zu investieren, verteilt die Große Koalition Sozialausgaben mit der Gießkanne.

3. November 2019
Anzeige

Unfinanzierbar und ungerecht: Respektlos-R

Anlässlich der Pläne von Arbeitsminister Heil (SPD) und Finanzminister Scholz (SPD), die Grundrente über die "Mövenpick"-Steuer und die europäische Transaktionssteuer zu zahlen und sie ohne Bedürftigkeitsprüfung einzuführen, hat die INSM diese Anzeige am 23.05.2019 in der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung geschaltet.

23. Mai 2019
Anzeige

Diebstahl-Warnung - Griff in die Sozialkas

Diese Anzeige wurde am 14.05.2019 in der Süddeutschen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung geschaltet.

14. Mai 2019
Anzeige

Kein Zuschuss ohne Bedürftigkeitsprüfung

Dieses Anzeigenmotiv schaltet die INSM ab dem 8. April 2019 deutschlandweit in Print- und Online-Publikationen, um auf die Ungerechtigkeit einer Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung aufmerksam zu machen.

8. April 2019
Anzeige zur Kampagne

Respekt-Rente stoppen

Die Renten-Pläne von Sozialminister Hubertus Heil würden bei Umsetzung die Wirkung eines Trojaners haben. Die “Respekt”-Rente könnte wie ein als nützlich getarntes Computer-Programm das System der gesetzlichen Rentenversicherung langfristig ins Wanken bringen. Denn bisher beruht die gesetzliche Rente auf dem Leistungsversprechen: Wer mehr einzahlt, bekommt mehr raus. Heils Respekt-Rente verabschiedet sich von diesem Prinzip. Gleiche Beitragszahlungen würden zu unterschiedlichen Rentenhöhen führen. Und dabei würde es vermutlich nicht bleiben. In einer alternden Gesellschaft hätten zukünftige Regierungen den Anreiz, die Grundrente auszubauen. Deshalb: “Respekt”-Rente jetzt stoppen - für gerechte Rentenpläne kämpfen!

14. März 2019
Mehr anzeigen