Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Mehr als eine halbe Million Mütter leiden unter schlechten Karrierechancen. Hohe Steuern und Abgabenbelastungen, schlechte Rahmenbedingungen für Teilzeitarbeit und ein unzureichendes Betreuungsangebot für Kinder verhindern die Arbeitsaufnahme.

Deswegen müssen wir die Qualität der Kindergartenplätze verbessern, Teilzeitregelungen attraktiver gestalten und den Übergang von geringfügiger Beschäftigung in reguläre Arbeitsverhältnisse optimieren.

 

1,1 Millionen Langzeitarbeitslosen in Deutschland wird der Einstieg in den Beruf erschwert. Bürokratie und Einstellungshemmnisse versperren die Chancen am Arbeitsmarkt.

Deswegen müssen wir mehr in die Aus- und Weiterbildung investieren und die Flexibilität in der Zeitarbeit schützen.

 

Das deutsche Bildungssystem macht jährlich 50.000 Jugendliche zu „Geringqualifizierten“. Bildungsarmut ist die häufigste Ursache für Langzeitarbeitslosigkeit. Bessere Bildung und ein flexibler Arbeitsmarkt schaffen mehr Chancengerechtigkeit.

Deswegen dürfen Beschäftigungsverhältnisse nicht überreguliert werden.

 

Bis zu 250.000 Ältere werden vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Aufgrund attraktiver Frühverrentungsmöglichkeiten und hohem Kündigungsschutz gehen dem Arbeitsmarkt jährlich hochqualifizierte Arbeitnehmer verloren. Das ist auch angesichts des Fachkräftemangels nicht vertretbar.

Deswegen brauchen wir einen flexiblen Renteneintritt – statt neuer Frühpensionierungsmodelle.