Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

INSM-Bildungsmonitor 2017

Ein bisschen Fortschritt reicht nicht

Datum: 17.08.2017, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Details zur Veranstaltung

Zum 14. Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) den INSM-Bildungsmonitor erstellt und gemessen, welche Fortschritte die Bundesländer im Bereich „Bildung“ erzielt haben. Während sich einige Länder beachtlich verbessern konnten, hat die große Mehrheit sich nur in Trippelschritten voran bewegt, teilweise sind sogar Rückschritte zu beklagen. Insgesamt stellen die Bildungsforscher fest, dass angesichts der wachsenden Herausforderungen den wohlklingenden Worten der Politik mehr Taten folgen müssen.

Welche Länder den größten Aufholbedarf haben, wer sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen droht und wo sich Leistung erkennbar gelohnt hat, präsentieren wir Ihnen auf unserer Pressekonferenz, zu der wir Sie hiermit herzlich einladen.

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM und Studienleiter Prof. Dr. Axel Plünnecke, Leiter Kompetenzfeld Bildung, Zuwanderung und Innovation des IW Köln, werden Ihnen die Ergebnisse des INSM-Bildungsmonitors 2017 erläutern.

Termin:
Donnerstag, 17. August 2017, 10.30 Uhr

Ort:
Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnahme

Es steht nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich zur Pressekonferenz an unter: presseservice@insm.de

Ansprechpartner

Julia Saalmann
Telefon: 030 27877-177
E-Mail: saalmann@insm.de


Marc Feist
Telefon: 030 27877-175
E-Mail: feist@insm.de

Immer gut informiert - Folgen Sie uns auf WhatsApp unter: insm.de/whatsapp