Soziale Marktwirtschaft
In Gedenken

Überzeugter Marktwirtschaftler: Zum Tode von Wolfgang Clement

„Er war ein außergewöhnlichen Politiker, der Bemerkenswertes weit über seine aktive Amtszeit hinaus erreicht hat”, sagt INSM-Geschäftsführer Pellengahr im Nachruf auf Wolfgang Clement, der von 2012 bis zu seinem Tod Kuratoriumsvorsitzender der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft war. Auf dieser Sonderseite verweisen wir - neben dem Nachruf - auf Inhalte, welche den Politiker und Menschen Clement ehren und seiner gedenken.

28. September 2020

Video zum Staatsakt für Wolfgang Clement

INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr zum Tode Wolfgang Clements:

„Wir trauern um unseren Kuratoriumsvorsitzenden Wolfgang Clement. Wir trauern aber vor allem um einen aufrechten Menschen, auf dessen ehrlichen Rat und engagierte Unterstützung wir uns immer verlassen konnten. Wir haben einen großartigen Menschen und überzeugten Marktwirtschaftler verloren. Seine Gradlinigkeit und Entschlossenheit machten ihn zu einem außergewöhnlichen Politiker der Bemerkenswertes weit über seine aktive Amtszeit hinaus erreicht hat. Wenn er Probleme erkannte, gab er sich nicht mit einfachen Lösungen zufrieden, sondern versuchte, die Ursachen zu beseitigen. Wenn er auf Hindernisse stieß, versuchte er nicht, sie zu umgehen, sondern räumte sie aus dem Weg. Statt Dinge schönzureden, hat er lieber Klartext gesprochen – auch und gerade wenn die Konsequenzen mit Härten und Unbequemlichkeiten verbunden waren. All das tat er nie verkrampft, sondern immer selbstkritisch und mit einer guten Prise Humor und ausreichend Selbstironie.

Wir haben einen großartigen Menschen und überzeugten Marktwirtschaftler verloren.

Debatten führte er mit scharfem Verstand und geschliffenen Formulierungen. Auch die werden uns fehlen. Sein Engagement für die Soziale Marktwirtschaft betrieb er mit ansteckender Leidenschaft und aus tiefer Überzeugung. Die INSM wird Wolfgang Clement in dankbarer Erinnerung behalten und ihre Arbeit in seinem Sinne fortsetzen. Ich persönlich habe einen engen und wichtigen Begleiter verloren, dessen freundschaftlicher Rat sehr fehlen wird. Mein tiefes Beileid gilt seiner Ehefrau, seinen Töchtern und seiner großen Familie. Ich freue mich für ihn, dass es ihm vergönnt war, zu Hause im Kreis seiner Lieben zu sterben."

 

80 Jahre – und kein bisschen leiser

So lautet der Titel der Festschrift zum 80. Geburtstag von Wolfgang Clement, die im Juli dieses Jahres erschienen ist. Anlässlich seines Todes lassen wir die Würdigungen von Wegbegleitern aus Politik und Wirtschaft an dieser Stelle noch einmal aufleben. Die vollständige Festschrift kann hier heruntergeladen werden.

Sigmar Gabriel, Ministerpräsident von Niedersachsen (1999–2003), Bundesumweltminister, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Bundesaußenminister Vizekanzler (2013–2018) und Vorsitzender der SPD (2009–2017) über seinen ehemaligen Parteikollegen Wolfgang Clement:

„Wo Wolfgang Clement dabei war, wurde es nie langweilig.“

Lesen Sie hier seinen kompletten Beitrag.

 

Peer Steinbrück, Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein (1993–1998), NRW-Wirtschaftsminister (1998–2000), NRW-Finanzminister (2000–2002) Ministerpräsident in NRW (2002–2005), Bundesfinanzminister (2005–2009) Kanzlerkandidat der SPD (2013) sagt über Wolfgang Clement:

„Wolfgang Clement kommt es nicht auf das gut Gemeinte, sondern auf das gut Gemachte, auf das konkret Bewirkende an.“

Lesen Sie hier weiter.

 

Dr. Michael Vesper, NRW-Minister für Bauen und Wohnen, stellvertretender Ministerpräsident in NRW (1995–2005), Generalsekretär (2006–2014) und Vorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) (2014–2017), sagt:

„...ein Mensch mit vielen Facetten...auf dem Teppich bleibend und doch visionär.“

Seinen kompletten Beitrag lesen sie hier.

 

Der ehemalige Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen (1998–2002) und parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (2002–2005), Rezzo Schlauch, findet folgende Worte über Wolfgnag Clement:

„Ein Solitär, ein freigeistiger (sozialliberaler) Sozialdemokrat, bei aller politischen Kantigkeit den Menschen zugewandt.“

Lesen sie hier weiter.

Wolfgang Clement
Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit a.D. und von 2012 bis zu seinem Tod Kuratoriumsvorsitzender der INSM

Wolfgang Clement im Einsatz für die Soziale Marktwirtschaft

  • Wolfgang Clement – mit Herzblut für die Soziale Marktwirtschaft.
  • NRW Ministerpräsident Armin Laschet gratuliert zum 80. Geburtstag.
  • Buchvorstellung „Das Deutschland-Prinzip“ mit Sigmar Gabriel.
  • Im Februar 2019 mit Wofgang Huber, Armin Laschet, Jaqueline Boysen und Hubertus Pellengahr (v.r.nl.) auf der INSM-Veranstaltung "Solidarität in der Sozialen Marktwirtschaft".
  • Startschuss für die INSM Kampagne „Chance2020“ vor der komischen Oper Berlin.