INSM Aktuelleshttp://www.insm.deAlle Aktuellen Artikel im ÜberblickDamit sich Arbeit lohnt | Mit Freibetrag Altersarmut bekämpfenhttps://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/freibetrag-in-der-grundsicherung-als-alternative-zur-grundrente.htmlDie von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorgeschlagene Grundrente würde überwiegend jene begünstigen, die ausreichend finanziell abgesichert sind. Das ermittelte das Institut der deutschen Wirtschaft im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Die INSM plädiert daher für einen Freibetrag in der Grundsicherung. Dieser würde Mitnahmeeffekte ausschließen und den Steuerzahler deutlich weniger kosten.Mon, 24 Jun 2019 10:01:28 +0200https://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/freibetrag-in-der-grundsicherung-als-alternative-zur-grundrente.html Nachruf | Zum Tod von Prof. Dr. Rolf Peffekovenhttps://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/nachruf-prof-dr-rolf-peffekoven.htmlWir trauern um unseren langjährigen Botschafter Prof. Dr. Rolf Peffekoven. Er verstarb am 23. Mai 2019 im Alter von 80 Jahren.Mon, 03 Jun 2019 15:34:08 +0200https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/nachruf-prof-dr-rolf-peffekoven.html Thesenpapier Prof. Steinmeyer | Grundrentenpläne sind verfassungswidrighttps://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/thesenpapier-steinmeyer-verfassungsrechtliche-fragen-zur-grundrente.htmlThesenpapier zu verfassungsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Grundrente und dem Entwurf eines Gesetzes zur Einführung der Grundrente für langjährig in der gesetzlichen Rentenversicherung Versicherte mit unterdurchschnittlichem Einkommen und weitere Maßnahmen zur Erhöhung der Alterseinkommen.

Von Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer, Universität Münster
Tue, 28 May 2019 12:08:38 +0200https://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/thesenpapier-steinmeyer-verfassungsrechtliche-fragen-zur-grundrente.html
Nachhaltigkeit ins Grundgesetz | Politik muss auch an morgen denkenhttps://www.insm.de/insm/publikationen/studien/praesident-des-bundesverfassungsgerichts-ad-nachhaltigkeit-ins-grundgesetz.htmlNachhaltigkeit hört nicht beim Umweltschutz oder in der Finanzpolitik auf - Stichwort Schuldenbremse. Vielmehr hat Nachhaltigkeit auch eine sozialpolitische Dimension. Sind die sozialen Sicherungssysteme auch morgen noch in einem tragfähigen Zustand? Können auch unsere Kinder und Enkel auf die gesetzliche Rentenversicherung vertrauen?Wed, 29 May 2019 12:55:48 +0200https://www.insm.de/insm/publikationen/studien/praesident-des-bundesverfassungsgerichts-ad-nachhaltigkeit-ins-grundgesetz.html INSM-Position | Nachhaltigkeit ins Grundgesetzhttps://www.insm.de/insm/publikationen/insm-positionen/insm-position-nachhaltigkeit-ins-grundgesetz.htmlWie nachhaltig Politik handelt, zeigt sich am Schuldenstand eines Landes, am ökologischen Fußabdruck und an den Versprechungen für die Gesellschaft, die zukünftige Generationen zu erfüllen haben. Für eine bessere Politik braucht es ein Nachhaltigkeitsprinzip im Grundgesetz. Damit erfüllt sich „Wohlstand für Alle“.Mon, 20 May 2019 12:19:34 +0200https://www.insm.de/insm/publikationen/insm-positionen/insm-position-nachhaltigkeit-ins-grundgesetz.html Wolfgang Clement | Klare Wirtschaftsordnung dank Einheithttps://www.insm.de/insm/kampagne/zukunft-der-sozialen-marktwirtschaft/gastbeitrag-faz-wolfgang-clement-soziale-marktwirtschaft-und-das-grundgesetz.htmlVor 70 Jahren wurde unser Grundgesetz beschlossen. Es legte nicht explizit fest, welcher Wirtschaftsordnung die Bundesrepublik Deutschland folgen soll. Das änderte sich vor 29 Jahren. Da trat die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen den beiden deutschen Staaten in Kraft. Seitdem besteht schulbuchmäßig Klarheit über die deutsche Wirtschaftsordnung. Es ist die Soziale Marktwirtschaft.Mon, 13 May 2019 11:28:06 +0200https://www.insm.de/insm/kampagne/zukunft-der-sozialen-marktwirtschaft/gastbeitrag-faz-wolfgang-clement-soziale-marktwirtschaft-und-das-grundgesetz.html Aufstocker | Auch für Hartz-IV-Empfänger muss sich mehr Leistung mehr lohnenhttps://www.insm.de/insm/presse/pressemeldungen/auch-fuer-hartz-iv-empfaenger-muss-sich-mehr-leistung-mehr-lohnen.htmlDie aktuelle Hinzuverdienstregelung macht Leistungssteigerung für Empfänger von Hartz-IV (Arbeitslosengeld II) äußerst unattraktiv. Ein zum Mindestlohn arbeitender Hartz-IV-Empfänger, der seine Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche auf 40 Stunden erhöht, bekommt pro zusätzlicher Stunde 70 Cent netto. Das ist kein Leistungsanreiz. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) schlägt vor, das spürbar zu ändern. Das Ziel: statt wie bisher, vor allem Einkommen aus geringfügigen Tätigkeiten und Minijobs zu fördern, soll der Zuverdienst aus Vollzeit- oder vollzeitnaher Beschäftigung attraktiver werden. Thu, 09 May 2019 14:12:52 +0200https://www.insm.de/insm/presse/pressemeldungen/auch-fuer-hartz-iv-empfaenger-muss-sich-mehr-leistung-mehr-lohnen.html Wolfgang Clement zur Europawahl 2019 | Mehr Gefühl für Europahttps://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/wolfgang-clement-zur-europawahl-2019.htmlWie hätten Sie es jetzt gern, so kurz vor den Wahlen zum Europäischen Parlament? Einen flammenden Appell für mehr europäische Politik, für das erfolgreichste Friedensprojekt des 20. Jahrhunderts? Oder für den Binnenmarkt und die Reisefreiheit auf diesem Kontinent? Oder doch eher ein paar mahnende Worte, die auf die Gefahren für Europa durch regelwütige Bürokraten oder erstarkende Populisten hinweisen? Beides ist richtig und wichtig – und ist doch zweitrangig. Für die Weiterentwicklung der Europäischen Union gibt es viele gute Gründe, ebenso unbestreitbar ist die Gefahr von Fehlentwicklungen. Aber Europa ist für mich nicht nur die Summe dieser oder jener Argumente. Europa ist für mich Emotion, es ist das Gefühl einer wahrhaftig offenen, auf Frieden und Freiheit und Wohlstand möglichst für alle verpflichteten Welt – bis heute einmalig auf dieser Erde!Fri, 03 May 2019 12:25:44 +0200https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/wolfgang-clement-zur-europawahl-2019.html Fleiß verdient mehr Respekt | Unfinanzierbar und ungerecht: Respektlos-Rhttps://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/keine-grundrente-ohne-beduerftigkeitspruefung.htmlSpätestens nach der Steuerschätzung muss jedem klar sein: Für weitere Wahlgeschenke fehlt das Geld. Erst recht für eine Grundrente, die bei den Falschen ankommt. Aber eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung wäre nicht nur viel zu teuer, sondern auch ungerecht. Im Folgenden die wichtigsten Argumente im Überblick. Thu, 02 May 2019 14:24:54 +0200https://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/keine-grundrente-ohne-beduerftigkeitspruefung.html Europawahl | Was Europa stark machthttps://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/europawahl-was-europa-stark-macht.htmlEine repräsentative Umfrage zeigt: Der erstarkende Populismus scheint die deutschen Bürger mehr zur Teilnahme an der Europawahl zu motivieren als sonst. Zudem identifizieren sich zwei von drei Deutschen als Europäer. Die Herausforderung der Zukunft kann nur eine starke EU bewältigen. Dafür setzt sich die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) ein und ruft dazu auf, am 26. Mai wählen zu gehen.Mon, 29 Apr 2019 11:13:40 +0200https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/europawahl-was-europa-stark-macht.html „Respekt“-Rente stoppen | Ehepaar Glück braucht keine „Respekt“-Renthttps://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/respekt-rente-stoppen-ehepaar-glueck-braucht-keine-respekt-rente.htmlWas wird passieren, wenn die Grundrente so umgesetzt wird, wie es Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil (SPD) vorschwebt? Dann kommt sie nicht zuletzt jenen zugute, die eine finanzielle Unterstützung durch die Gesellschaft nicht nötig haben. Denn ohne Bedürftigkeitsprüfung verteilt die Grundrente Milliarden mit der Gießkanne. Wir rechnen am Beispiel des fiktiven Ehepaars Glück diese Ungerechtigkeit vor. Thu, 04 Apr 2019 17:06:35 +0200https://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/respekt-rente-stoppen-ehepaar-glueck-braucht-keine-respekt-rente.html Standpunkt zur „Respekt“-Rente | Wer mehr einzahlt, muss auch mehr herausbehttps://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/standpunkt-respekt-rente-hubertus-pellengahr.htmlHubertus Heil wird seine Gründe gehabt haben, warum er seinem Grundrentenvorschlag den Neusprech-Namen „Respekt“-Rente verpasst hat – der klingt für unbedarfte Ohren gut und soll die Menschen offenbar darüber hinwegtäuschen, dass die Pläne mit Respekt im Grunde nichts zu tun haben, dafür aber sehr viel mit Wahlgeschenken. INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr fragt sich, wo da der Respekt bleibt vor der Leistung der Menschen, die sich ein Leben lang angestrengt haben. Die „Respekt“-Rente ist in Wahrheit eine Murks-Rente.Thu, 21 Mar 2019 12:37:08 +0100https://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/standpunkt-respekt-rente-hubertus-pellengahr.html INSM-Studie | Grundrente im europäischen Vergleichhttps://www.insm.de/insm/publikationen/studien/insm-studie-grundrente-im-europaeischen-vergleich.htmlIn der Debatte um eine Grundrente in Deutschland bringt die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft Erkenntnisse einer wissenschaftlichen Studie ein: Der Vergleich der Grundrenten-Systeme der Niederlande und Dänemarks zeigen Lehren für Deutschland auf.Wed, 03 Apr 2019 10:09:00 +0200https://www.insm.de/insm/publikationen/studien/insm-studie-grundrente-im-europaeischen-vergleich.html INSM-Rentenmonitor | Generationengerechtigkeit wird immer wichtigerhttps://www.insm.de/insm/presse/pressemeldungen/insm-rentenmonitor.htmlFast 80 Prozent der Deutschen wollen alle neuen Gesetze auf deren Generationengerechtigkeit überprüfen lassen. Die grundsätzliche Zustimmung zu dieser Forderung ist im INSM-Rentenmonitor seit dessen Start im November 2018 nahezu unverändert. Allerdings gibt es eine signifikante Veränderung an der Deutlichkeit, mit der sich die Menschen für einen solchen Gerechtigkeits-Check aussprechen. Tue, 02 Apr 2019 11:18:04 +0200https://www.insm.de/insm/presse/pressemeldungen/insm-rentenmonitor.html 9 Fakten zur Europäischen Union | Die EU ist das größte Friedensprojekthttps://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/9-fakten-zur-europaeischen-union.htmlOb Brexit, Populismus oder Protektionismus, die Werte der Europäischen Union (EU) werden in Frage gestellt. Mit Blick auf die Wahlen zum Europäischen Parlament Ende Mai 2019 zeigt die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, dass das größte Friedensprojekt eine Erfolgsgeschichte für die Förderung von Wohlstand, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist. Lesen Sie die wichtigsten Fakten hier.Mon, 18 Mar 2019 14:53:57 +0100https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/9-fakten-zur-europaeischen-union.html Aktion zum JU-Deutschlandtag | EU-Wahl:Jetzt in Erhards Fußstapfen tretenhttps://www.insm.de/insm/kampagne/zukunft-der-sozialen-marktwirtschaft/europa-macht-stark-jetzt-in-erhards-fussstapfen-treten.htmlDeutschland braucht ein starkes Europa, denn Europa macht stark. Gemeinsam müssen wir die europäischen Werte und erreichten Erfolge verteidigen und vorantreiben. Das gilt in Zeiten von Protektionismus à la Trump, dem drohenden Brexit sowie dem Erstarken nationalistischer Strömungen in ganz Europa umso mehr. Die INSM fordert die Mitglieder und Gäste der politischen Nachwuchsorganisation der Union auf, symbolisch in die Fußstapfen von Ludwig Erhard zu treten und Europa mit Blick auf die anstehenden Wahlen zum Europäischen Parlament Ende Mai auf Kurs zu halten: Ein starkes Europa braucht eine starke Soziale Marktwirtschaft.Mon, 18 Mar 2019 10:39:48 +0100https://www.insm.de/insm/kampagne/zukunft-der-sozialen-marktwirtschaft/europa-macht-stark-jetzt-in-erhards-fussstapfen-treten.html Respekt-Rente stoppen | Versteckter Einstieg in die Einheitsrentehttps://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/respekt-rente-stoppen.htmlDie Renten-Pläne von Sozialminister Hubertus Heil würden bei Umsetzung die Wirkung eines Trojaners haben. Die “Respekt-Rente" könnte wie ein als nützlich getarntes Computer-Programm das System der gesetzlichen Rentenversicherung langfristig ins Wanken bringen. Denn bisher beruht die gesetzliche Rente auf dem Leistungsversprechen: Wer mehr einzahlt, bekommt mehr raus. Heils "Respekt-Rente" verabschiedet sich von diesem Prinzip. Gleiche Beitragszahlungen würden zu unterschiedlichen Rentenhöhen führen. Und dabei würde es vermutlich nicht bleiben. In einer alternden Gesellschaft hätten zukünftige Regierungen den Anreiz, die Grundrente auszubauen. Deshalb: “Respekt-Rente" jetzt stoppen - für gerechte Rentenpläne kämpfen! Wed, 13 Mar 2019 14:49:05 +0100https://www.insm.de/insm/kampagne/kampagne-nachhaltige-rente/respekt-rente-stoppen.html INSM-Rentenmonitor | Zu viel Fake News in der Rentendebatte https://www.insm.de/insm/presse/pressemeldungen/insm-rentenmonitor-rentenniveau.htmlDass die Renten auch bei sinkendem Rentenniveau weiter steigen werden, weiß nur etwa jeder Zweite (53 Prozent). Mehr als ein Drittel (35 Prozent) der Bundesbürger glaubt hingegen fälschlicherweise, dass bei einem sinkenden Rentenniveau auch die Höhe der ausgezahlten Renten sinken würde. Das sind die aktuellen Ergebnisse des INSM- Rentenmonitors, einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung durch das Online-Meinungsforschungsinstitut Civey. Jeweils rund sechs Prozent antworten auf die Frage, was es bedeute, wenn das Rentenniveau sinkt, mit „Weiß nicht“ oder „Etwas anderes“.Mon, 04 Mar 2019 14:06:46 +0100https://www.insm.de/insm/presse/pressemeldungen/insm-rentenmonitor-rentenniveau.html Nachruf | Zum Tod von Prof. Arnulf Baringhttps://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/nachruf-prof-arnulf-baring.htmlWir trauern um Prof. Arnulf Baring, der am 2. März 2019 im Alter von 86 Jahren in Berlin verstarb. Prof. Baring war seit Gründung der INSM im Jahr 2000 ein aktiver, streitbarer und kenntnisreicher Botschafter der Sozialen Marktwirtschaft.Mon, 04 Mar 2019 16:36:31 +0100https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/nachruf-prof-arnulf-baring.html Solidarität in der Sozialen Marktwirtschaft | Welchen Stellenwert hat der solidarische Gedanke in unserem Wirtschaftssystem?https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/solidaritaet-in-der-sozialen-marktwirtschaft.htmlSolidarität, Nächstenliebe oder Brüderlichkeit – Große Begriffe für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Solidarität bedeutet, füreinander einzutreten. Über den Themenkomplex diskutierten auf Einladung der INSM der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, Prof. Wolfgang Huber, ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, und der INSM-Kuratoriumsvorsitzende und frühere Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit Wolfgang Clement im Atrium der FAZ in Berlin-Mitte. Tue, 26 Feb 2019 17:14:02 +0100https://www.insm.de/insm/themen/soziale-marktwirtschaft/solidaritaet-in-der-sozialen-marktwirtschaft.html