Aktuelle Fotos
der INSM

Flickr

Alle Fotos
Termine 2015
Bildungsmonitor 2015

Können Sachsen und Thüringen ihre Spitzenplätze verteidigen?

Der demografische Wandel wird die ostdeutschen Bundesländer besonders hart treffen. Wie stehen die Chancen, dass die bisherigen Spitzenreiter im Bildungsmonitor, Sachsen und Thüringen, ihre Erfolge langfristig sichern können? Welche Rolle spielt dabei die Integration von ausländischen Schülern und Studierenden? Können die anderen Bundesländer größere Fortschritte erzielen?

Datum: 3.09.2015 von 11:00 bis 12:00
Ort: Haus der Bundespressekonferenz; Raum 5 Schiffbauerdamm 40 /Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Zum zwölften Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) gemessen, wie sich die Bildungssektoren in den Bundesländern entwickelt haben. Wo gibt es erfreuliche Erfolge, wo sollte die Politik dringend tätig werden?

Zur Präsentation der Ergebnisse des Bildungsmonitors 2015 auf einer Pressekonferenz laden wir Sie hiermit herzlich ein.

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM und Studienleiter Prof. Dr. Axel Plünnecke, Leiter des Kompetenzfelds Bildung, Zuwanderung und Innovation des IW Köln, werden Ihnen den Bildungsmonitor 2015 erläutern.

Alle Ergebnisse der Studie sowie detaillierte Profile aller Bundesländer finden Sie ab Donnerstag, 03.09.2015, 11.00 Uhr im Internet unter www.insm.de/bildungsmonitor.

Details zur Veranstaltung

Termin:
03. September 2015, 11:00 Uhr

Ort:
Haus der Bundespressekonferenz; Raum 5
Schiffbauerdamm 40 /Ecke Reinhardtstraße 55
10117 Berlin

Teilnahme

Bitte melden Sie sich per Email an presseservice@insm.de an. Bitte teilen Sie uns Ihre Interviewanfragen inkl. des gewünschten Gesprächspartners möglichst führzeitig mit.

Pressekontakt

Florian von Hennet - INSM Pressesprecher
Telefon 030 27877-174
E-Mail: hennet@insm.de