Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

21. Feb 2016

Familie und Beruf
500.000 Mütter wollen wieder arbeiten

48 0 0

Viele Mütter können nicht wieder arbeiten, weil der Staat sie im Stich lässt; sie können keine Karriere machen und nichts für ihre Rente ansparen, weil es an guten Betreuungsplätzen für ihre Kinder fehlt. Dies schadet nicht nur Müttern und Familien, sondern auch der Wirtschaft, die auf ausgebildete Arbeitskräfte verzichten muss.

Die Herausforderung

Hunderttausende Mütter unter Dreijähriger in Deutschland können nicht arbeiten, müssen sich teure Betreuungsmodelle wie Tagesmütter suchen oder Teilzeitjobs annehmen, um die Betreuung ihrer Kinder zu gewährleisten.

Diese Situation ist ungerecht, weil diese Frauen benachteiligt werden. Und diese Situation ist teuer für Deutschland, weil so viele gutausgebildete und motivierte Menschen sich nicht im Erwerbsleben einbringen können.

Zwar gibt es mittlerweile etwa 660.750 Betreuungsplätze für Kleinkinder.

Ende 2014 wurde jedes dritte Kind unter drei Jahren in der Kita oder von der Tagesmutter/vom Tagesvater betreut, das sind fast doppelt so viele wie im Jahr 2008.

Trotzdem reicht es bei weitem nicht:

Das Angebot an Betreuungsplätzen muss deutlich ausgebaut werden.

Zwar gibt es seit August 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für unter dreijährige Kinder. Aber viele Eltern haben immer noch nicht die Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder, die sie dringend brauchen.

Unsere Forderung

Damit Eltern selbst entscheiden können, wie sie ihre Zeit zwischen Familie und Beruf aufteilen können, braucht es ein Betreuungsangebot in hoher Qualität. Dazu gehört auch, dass das Betreuungspersonal fortlaufend qualifiziert wird und die Zahl der Betreuer mit Hochschulabschluss steigt.

Erreichen die Kinder das Schulalter, beginnt für viele Eltern erneut die Suche nach einer Betreuung. Damit Eltern frei entscheiden können, ob sie ihre Arbeitszeit reduzieren oder nicht, muss auch das Ganztagsangebot stark ausgebaut werden.

Insgesamt verbesserte Betreuungsangebote würden den Frauen die freie Entscheidung ermöglichen, ihre Qualifikation am Arbeitsmarkt zu nutzen.

Weitere Informationen: