Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

28. Jul 2017

Lohnsteuer
Berechnen Sie Ihre Entlastung durch das INSM-Konzept

2.076 0 0

Der Bundeshaushalt hat von der wirtschaftlichen Entwicklung der vergangenen Jahre stark profitiert. Zugleich wird die Mittelschicht bei der Lohnsteuer immer stärker belastet. Damit muss Schluss sein. Mit unserem Steuerrechner können Sie schnell und einfach berechnen, was Sie aktuell an Steuern zahlen und wie viel Sie zukünftig durch das INSM- Steuerkonzept mehr hätten.

Seit Jahren steigt die Belastung der Steuerzahler spürbar. Heute rutscht schon in den Spitzensteuersatz, wer das 1,9-Fache des Durchschnittseinkommens bezieht. Im Jahr 1965 musste es noch das 15-Fache sein, im Jahr 2000 das 2,6-Fache. Die INSM möchte alle Steuerzahler entlasten und schlägt in ihrem Steuerkonzept vor, die Einkommensgrenzen um je 5.000 Euro zu erhöhen. Dann würden die Steuersätze für die niedrigen Einkommen langsamer steigen und erst bei knapp 18.800 Euro zu versteuerndem Jahreseinkommen die obere Progressionszone mit 24 Prozent erreichen. Der Spitzensteuersatz soll erst bei 59.000 Euro anstatt schon bei 54.000 Euro greifen. Diese Korrektur würden die Steuerzahler um etwa 19 Milliarden entlasten.

Zusätzlich soll der Solidaritätszuschlag abgeschafft werden. Fast dreißig Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es keinen einzigen Grund, um den Soli weiter zu behalten.

Eine solche Steuerentlastung würde einen weiteren Anstieg der Steuerquote (Anteil der Steuereinnahmen am BIP) verhindern, ohne den finanziellen Spielraum der öffentlichen Haushalte zu belasten. Der Zeitpunkt für eine große Entlastung könnte nicht günstiger sein: Die Steuereinnahmen steigen seit Jahren, die Wirtschaft wächst, und die Beschäftigungslage entwickelt sich ebenfalls rasant. Aus Sicht der INSM ist eine spürbare Steuerentlastung somit mehr als überfällig. Wir fordern deshalb: Leistung muss sich wieder lohnen, untere und mittlere Einkommen müssen entlastet werden.

 

Bleiben Sie informiert und engagieren Sie sich mit uns für Steuerentlastungen

Seit Jahren steigen die Einnahmen des Staates schneller als die Löhne der Bürgerinnen und Bürger. Fleiß und harte Arbeit lohnen sich immer weniger. Das muss sich ändern. Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie über unsere Aktionen auf dem Laufenden.

Weitere Informationen: