Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Dieser Beitrag erscheint im Original im Buch „Das Deutschland-Prinzip“. Im Buch erörtern 175 prominente Gastautoren Ihre Standpunkte darüber, was  Deutschland stark macht.
Lesen Sie hier eine Auswahl der Beiträge.

 

Stefan Rudolf Fuchs

Der ehrbare Kaufmann

Der Schmierstoffkonzern FUCHS PETROLUB wurde 1931 von Rudolf Fuchs in Mannheim gegründet. Ohne Mittel legte er den Grundstein mit seinem Schmierstoffhandel von pennsylvanischen Ölen in Mannheim und baute das Unternehmen nach Kriegsende wieder auf sowie danach kontinuierlich weiter aus. Nach seinem frühen Tod übernahm Anfang der 1960er Jahre sein Sohn, Dr. Manfred Fuchs, die Verantwortung und weitete das Geschäft international aus. Seit Notierung der Aktie an der Börse 1985 wurden stets Dividenden gezahlt und es gab nie einen Verlust zu berichten. Heute beschäftigt das Unternehmen global rund 4.100 Mitarbeiter in 50 Gesellschaften und wird seit elf Jahren in der dritten Generation von mir geführt.

Der ehrbare Kaufmann ist das Vorbild für FUCHS PETROLUB. Tradition und Verantwortung sind Werte, die sich bei FUCHS in vielen Facetten zeigen und von der Familie, den Führungskräften und der ständig wachsenden Belegschaft getragen werden. Dies zeigt sich beispielsweise in der geringen Fluktuation, der Rekrutierung aus den eigenen Reihen und der Kontinuität durch die Familie Fuchs.

„Dabei ist das in Deutschland vorherrschende dualistische System von Aufsichtsrat und Vorstand insbesondere für familiengeprägte Unternehmen mit Börsennotiz ein großer Vorteil.“

Stefan Rudolf Fuchs

Dabei ist das in Deutschland vorherrschende dualistische System von Aufsichtsrat und Vorstand insbesondere für familiengeprägte Unternehmen mit Börsennotiz ein großer Vorteil. So war auch der unabhängige Aufsichtsrat einer der Erfolgsfaktoren bei der geglückten Generationenfolge vor elf Jahren. FUCHS PETROLUB verbindet die Vorteile eines Familienunter-nehmens mit den Anforderungen einer am Kapitalmarkt gelisteten Gesellschaft.

Vorstandsvorsitzender der Fuchs Petrolub SE
(* 1968 in Mannheim)

Stefan Fuchs studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Im Jahr 1996 trat er als Führungsnachwuchskraft in das Familienunternehmen Fuchs Petrolub AG ein. 2001 erfolgte die Er-nennung zum ordentlichen Vorstandsmitglied. Zeitgleich übernahm Fuchs die Verantwortung für den Geschäftsbereich Westeuropa. Seit 2004 ist Fuchs Vorsitzender des Vorstands der Fuchs Petrolub SE.

Die Soziale Marktwirtschaft, die hervorragenden wissenschaftlichen Einrichtungen, die gelebte Corporate Governance und die Mitbestimmung sind Attribute des starken Wirtschaftsstandorts Deutschland. Voraussetzung für die Funktionstüchtigkeit des Innovationsmotors, der unsere Zukunft sichert, ist eine ausgewogene Beteiligung aller Sozialpartner, um den notwendigen Konsens in unserer Gesellschaft zu halten. Ein wichtiger Baustein dieses Konsenses ist die breite Mittelstandsstruktur in der deutschen Wirtschaft.

Hervorzuheben ist das einmalige Bildungssystem, welches Forschung, Ausbildung und die Nähe zur Wirtschaft vereint. Die öffentlichen Schulen bieten jedem Bürger eine solide Grundausbildung. Die staatlichen Universitäten, gefördert durch die Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, forschen auf höchstem internationalem Niveau. Der freie Zugang zu den Universitäten ermöglicht jedem qualifizierten Interessenten ein Studium. Die Nähe der Universitäten zur Wirtschaft sichert einen Austausch zwischen universitärer Forschung und den Entwicklungsabteilungen der Unter- nehmen, ohne die Unabhängigkeit von Forschung und Lehre zu gefährden.

Der Standort Deutschland ist ein Erfolgsfaktor für den Konzern FUCHS PETROLUB.