Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Dieser Beitrag erscheint im Original im Buch „Das Deutschland-Prinzip“. Im Buch erörtern 175 prominente Gastautoren Ihre Standpunkte darüber, was  Deutschland stark macht.
Lesen Sie hier eine Auswahl der Beiträge.

 

Sophia von Rundstedt

Erfolgreiches Karrieremanagement „made in Germany“

„Made in Germany“ ist eine Weltmarke, die für Qualität und Innovationskraft steht. Konsumenten rund um den Globus vertrauen darauf. Dies ist jedoch kein Selbstläufer: Megatrends wie Digitalisierung und Wertewandel verändern die Wirtschaft im Eiltempo. Darauf nur zu reagieren, ist nicht ausreichend – deutsche Unternehmen müssen diese Veränderungen antizipieren, um auch künftig auf dem Weltmarkt nachgefragt zu bleiben. Das gilt auch für den Bereich Human Resources. Denn es sind die Mitarbeiter, die Innovationen hervorbringen und so für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen sorgen.

„Demografische Herausforderungen erschweren zusätzlich Stellenbesetzungen. Um beide Seiten – die Anforderungen des Unternehmens und die Entwicklungswünsche der einzelnen Mitarbeiter – in Einklang zu bringen, bedarf es eines systematischen Karrieremanagements.“

Sophia von Rundstedt

Systematisches Karrieremanagement als Erfolgskonzept

Bei der Arbeitgeberwahl stehen für viele Mitarbeiter nicht mehr Sicherheit und Vergütung an oberster Stelle – vielmehr sind es Karriereperspektiven und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten, die Talente für ein Unternehmen begeistern. Gleichzeitig gestaltet sich der Ressourcenbedarf der Unternehmen zunehmend flexibler: Jobanforderungen und gesuchte Kompetenzen ändern sich rasch. Demografische Herausforderungen erschweren zusätzlich Stellenbesetzungen. Um beide Seiten – die Anforderungen des Unternehmens und die Entwicklungswünsche der einzelnen Mitarbeiter – in Einklang zu bringen, bedarf es eines systematischen Karrieremanagements. Es beinhaltet Strukturen, Methoden und Prozesse, die die persönlichen Ziele der Mitarbeiter mit den Zielen des Unternehmens bestmöglich verbinden. Professionelles Karrieremanagement ermöglicht es modernen Unternehmen und ihren Mitarbeitern, flexibel zu handeln, um Veränderungen schnell und erfolgreich gestalten zu können.

Geschäftsführende Gesellschafterin bei v. Rundstedt & Partner GmbH
(* 1972 in Esslingen am Neckar)

Die Volljuristin leitet das Familienunternehmen als CEO und alleinige Geschäftsführerin seit 2011. 2003 stieg sie als Kundenbetreuerin in das väterliche Unternehmen ein und übernahm sukzessive mehr Verantwortung unter anderem als Niederlassungsleiterin in Frankfurt und als Geschäftsführerin im Team ihres Vaters. Ihre Erfahrungen mit der erfolgreichen Durchführung der Nachfolge im Familienunternehmen gibt Sophia von Rundstedt als Mitglied im Verband „Die Familienunternehmer – ASU e.V.“ weiter und engagiert sich bei den „Working Moms“ für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Karriere.

Win-win-Situation für Management und Mitarbeiter
 
Karrieremanagement impliziert eine transparente und kooperative Führungskultur, in der Wissen geteilt und ein konstruktives Miteinander vorgelebt wird. Führungskräfte sind daher gefordert, die Rolle eines Karrierecoachs einzunehmen, Talente weiterzuentwickeln und ihr Potenzial umfänglich für das Unternehmen nutzbar zu machen. Gleichzeitig sind auch die Mitarbeiter stärker gefordert: Sie müssen mehr Eigenverantwortung für ihre Karriere zeigen, Flexibilität signalisieren und ihre Stärken aktiv im Unternehmen einbringen. Wenn dieses Zusammenspiel von Führungskräften und Mitarbeitern gelingt, kann der Bedarf an Know-how und Talenten passgenau im Unternehmen kanalisiert werden. So fördert Karrieremanagement das Engagement, die Motivation und damit die Innovationskraft der Mitarbeiter und verhilft deutschen Unternehmen dazu, auch zukünftig für den Kunden Qualität „made in Germany“ sicherzustellen.