Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Dieser Beitrag erscheint im Original im Buch „Das Deutschland-Prinzip“. Im Buch erörtern 175 prominente Gastautoren Ihre Standpunkte darüber, was  Deutschland stark macht.
Lesen Sie hier eine Auswahl der Beiträge.

 

Dr. Rainer Dulger

Deutschland ist mehr als ein Standort

Ich bin oft im Ausland unterwegs – nicht nur, weil dort die meisten unserer Kunden sind, sondern auch, weil unser Unternehmen mehrere Produktionsstätten im Ausland hat. Jeder Standort hat seine ganz besonderen Stärken: die zupackende, optimistische Art der Amerikaner beispielsweise oder, in Asien, der Einsatz und der Ehrgeiz. Und doch stelle ich nach jeder Reise wieder fest: Unser Heimatstandort ist etwas ganz Besonderes. 

Für mich ist das untrennbar mit unserer mittelständischen Struktur verbunden. Selbst in unserer Metall- und Elektroindustrie, dem unbestrittenen Herzen der Wirtschaft, haben fast 90 Prozent aller 23.000 Betriebe weniger als 250 Beschäftigte. Typisch ist auch, dass sie oft seit Generationen im Familienbesitz sind. Unser eigenes Unternehmen wurde von meinem Vater gegründet und wird nun von meinem Bruder und mir geleitet.

Wer schon als Kind im und mit dem familieneigenen Unternehmen aufwächst, der hat einen anderen Bezug zum Betrieb. Wir wissen, wie schwer manche unternehmerische Entscheidung fällt, weil wir die Auswirkungen sofort sehen. Aus dem Denken in Generationen entsteht auch ein besonderes Verantwortungsbewusstsein.

„Die mittelständische Prägung der deutschen Wirtschaft war ein wichtiger Grund, warum wir in den vergangenen 50 Jahren Krisen besser bewältigt haben.“

Dr. Rainer Dulger

In Unternehmen wie unserem werden Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen und in schwierigen Zeiten gehalten; Mittelständler engagieren sich für die Region und die Gesellschaft vor Ort. Und dennoch behaupten sich diese Unternehmen im nationalen und internationalen Wettbewerb – jeden Tag. Ich würde sogar sagen: Sie sind erfolgreich, weil sie tief in der Region verwurzelt sind, sich aber in der ganzen Welt zu Hause fühlen.
 
Die mittelständische Prägung der deutschen Wirtschaft war ein wichtiger Grund, warum wir in den vergangenen 50 Jahren Krisen besser bewältigt haben und warum es – anders als in vielen anderen Ländern – heute bei uns überhaupt noch eine so starke M+E-Industrie gibt. Der besondere Mix aus großen, mittleren und kleinen Unternehmen macht die deutsche Wirtschaft stark.

Präsident Gesamtmetall(* 1964 in Heidelberg)
Nach einem Studium im Fachbereich Maschinenwesen arbeitete Rainer Dulger zunächst bei Audi, ab 1992 bei der Prominent GmbH, deren Geschäftsführender Gesellschafter er 1998 wurde. Zudem amtiert der promovierte Ingenieur seit 2012 als Präsident von Gesamtmetall.

Zu dieser Unternehmensstruktur gehören unsere Mitarbeiter. Sie haben durch unser duales Ausbildungssystem eine Berufsausbildung, die weltweit ihresgleichen sucht. Und gerade im Mittelstand gibt es ein höchst konstruktives Miteinander, mit dem wir auf jeden Kundenwunsch eine kreative Lösung finden können. Zur Wahrheit gehört aber natürlich auch: Anders könnten
wir zu den hiesigen Standortkosten auch nicht bestehen.
 
Aber es geht weit über das hinaus: Unsere Mitarbeiter und unsere Unternehmen bilden eine Einheit. Für uns ist Deutschland mehr als nur ein Standort, für unsere Mitarbeiter ist ihre Arbeit mehr als nur ein Job. Und das ist es, was uns so stark macht.