Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Dieser Beitrag erscheint im Original im Buch „Das Deutschland-Prinzip“. Im Buch erörtern 175 prominente Gastautoren Ihre Standpunkte darüber, was  Deutschland stark macht.
Lesen Sie hier eine Auswahl der Beiträge.

 

Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise

Verlässlichkeit und Effizienz am Arbeitsmarkt

Deutschland erfährt international viel Anerkennung für die bemerkenswerte Arbeitsmarktentwicklung der vergangenen zehn Jahre. Der deutsche Arbeitsmarkt präsentiert sich in einer guten Verfassung: das Beschäftigungsniveau hat einen neuen Höchststand erreicht, Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung erreichen die niedrigsten Stände der letzten 20 Jahre. Den langfristigen Erfolg am Arbeitsmarkt haben wir nicht zuletzt den tiefgreifenden Arbeitsmarktreformen zwischen 2003 und 2005 zu verdanken. Die Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarkts wurde erhöht. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat sich zu einem modernen und leistungsfähigen Dienstleister am Arbeitsmarkt entwickelt – mit einer Reform, die auf Leistungssteigerung, Transparenz, Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit ausgerichtet war. Auch dank dieser Reformen gilt die BA heute vielen öffentlichen Arbeitsmarktservices in Europa als Vorbild.

Die BA ist heute ein verlässlicher Partner für die Menschen, nicht nur im Falle der Arbeitslosigkeit. Sie bietet qualitativ hochwertige Beratung bei Qualifizierung, bei der beruflichen Rehabilitation, bei Berufsberatung und für Arbeitgeber bei der Stellenbesetzung.

Vorsitzender des Vorstandes der Bundesagentur für Arbeit

(*1951 in Radebeul/Dresden)

Im Mai 2002 wurde Frank-J. Weise als Verantwortlicher für Finanzen in den Vorstand der Bundesagentur für Arbeit berufen. Zwei Jahre später übernahm er dessen Vorsitz. Weise ist Oberst der Reserve und hat einen ausgeprägten Wirtschaftshintergrund. Vor seiner Berufung in die Bundesagentur übernahm er leitende Funktionen in zahlreichen Unternehmen und war als Gründer tätig. Schwerpunkt seiner Tätigkeiten waren die Automobil- und Logistikbranche. Seit 2014 ist er ehrenamtlicher Vorsitzender des Vorstands der Hertie-Stiftung.

Ein wesentliches Element des Modells Deutschland ist die gute Sozialpartnerschaft, die sich in der Selbstverwaltung der BA manifestiert. Diese gelebte Zusammenarbeit hat während der Wirtschafts- und Finanzkrise ein gutes Krisenmanagement ermöglicht. Das Kurzarbeitergeld konnte dank einer leistungsfähigen Organisation schnell ausgezahlt werden – auch das hat die Auswirkungen der Krise abgemildert. Die finanzielle Rücklage, die in der Arbeitslosenversicherung dank der Reformen aufgebaut werden konnte, hat damit zur Stabilisierung in Deutschland beigetragen. Die BA wird sich auch in Zukunft weiterentwickeln, so wie sich auch der Arbeitsmarkt ständig verändert. Mit dem Programm BA 2020 richtet die BA ihre Leistungen und ihre Angebote als öffentliche und transparente Organisation konsequent nach den Bedürfnissen ihrer Kunden aus. Dabei erbringt sie ihre Angebote wirtschaftlich, schnell und bundesweit – und setzt die Beitragsmittel von Arbeitnehmern und Arbeitgebern so ein, dass sie die beste Wirkung erzielen. Für Deutschland sind Sozialpartnerschaft, sozialer Ausgleich und ein stabiler Arbeitsmarkt ein wesentlicher Standortvorteil. In diesem Umfeld ist die BA ein wichtiger Baustein für den Wirtschaftsstandort Deutschland.