07. Nov 2013

Pressemeldung

Der Staat holt sich genug

1 41

Deutschland verdankt seine gegenwärtige Stärke nicht maßlosen Ausgabenversprechen, sondern wegweisenden Arbeitsmarktreformen. Union und SPD missachten dies momentan in ihren Verhandlungen. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) befürchtet, dass die gute Haushaltslage durch zahllose, teure Wahlgeschenke gefährdet wird. Gleichzeitig wird die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft durch neue, überflüssige Regulierungen bedroht.

Pressemeldung lesen
07. Nov 2013

Standpunkt

Vorsicht vor neuen Wohltaten

2 22

Die Steuerschätzer haben Union und SPD dieses Mal nur leicht höhere Steuereinnahmen zu verkünden. Die künftigen Großkoalitionäre sollten daher weniger großzügig planen als bislang. Auf lange Sicht, so schätzen Ökonomen, wird das Steuerplus zwar wachsen. Doch gerade in Zeiten guter Konjunktur müssen Schuldentilgung und Investitionen in ein nachhaltiges und krisenfestes Wirtschaftswachstum absoluten Vorrang haben.

Standpunkt lesen
06. Nov 2013

Schuldenland Deutschland

Lippenbekenntnisse: Geschichte der deutschen Verschuldung

13 36

Jahr für Jahr erhöht der Staat die Ausgaben, ohne darauf zu achten, was auf der Einnahmeseite steht. Wir haben uns die Entwicklung seit 1950 angeschaut und zeigen, dass die Politik ihre Sparbeteuerungen endlich ernst meinen muss.

Infografik anschauen
12. Jul 2013

Video mit Prof. Dr. Hanno Kube

Wie gerecht ist die Vermögensteuer?

24 52

Die gegenwärtig diskutierten Konzepte zur Besteuerung von Vermögen halten einer juristischen Überprüfung nicht stand. Das ist das Ergebnis eines Rechtsgutachtens, welches Prof. Dr. Hanno Kube, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Europarecht, Finanz- und Steuerrecht an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, im Auftrag der INSM erstellt hat.

Interview anschauen