17. Feb 2014

TNS Emnid Umfrage

Nicht einmal jeder Vierte will Geld für Rentenpaket ausgeben

1 3

Aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger wäre ein Stopp des von der Bundesregierung geplanten Rentenpakets kein beklagenswerter Verlust. Wenn sie über die Verwendung der nötigen Milliarden selbst entscheiden dürften, würde nicht einmal ein Viertel das Geld für die Rente mit 63 oder die Mütterrente ausgeben.

Umfrage anschauen
17. Feb 2014

Rentenpaket zurück an Absender

Wer will Nahles' Rentenpaket?

28 167

Mehr als 29 Mio. Beitragszahler sollen bis 2030 zusätzliche 233 Milliarden Euro für das Rentenpaket der Bundesregierung zahlen. Das ist nicht gerecht und nicht bestellt. Das Paket ist unzureichend geprüft, ungerecht und zu teuer. Die INSM verweigert symbolisch die Annahme des Pakets und sendet es zurück an Frau Nahles.

Video anschauen
12. Feb 2014

Was kostet uns die Große Koalition?

Arbeitsmarkt- und Rentenpläne mit enormen Kosten verbunden

5 297

Die neue Bundesregierung hat ihre Arbeit aufgenommen und möchte den Koalitionsvertrag umsetzen. Die Vorhaben auf den Feldern der Arbeitsmarkt- und Rentenpolitik sind für Arbeitnehmer und Unternehmen mit Kosten verbunden. Im Rahmen der Veranstaltung Marktwirtschaftlicher Dialog diskutierten Vertreter aus Wissenschaft, Regierung und Opposition die politischen Vorhaben.

Interviews anschauen
12. Feb 2014

Rentenpaket der Bundesregierung

PKM-Vorsitzender von Stetten: „Das geht in die völlig falsche Richtung”

6 42

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand (PKM), Christian Freiherr von Stetten, lehnt die Regierungspläne zur abschlagsfreien Rente mit 63 ab. „In Zeiten des Fachkräftemangels und in Ansehung der demographischen Entwicklung geht das in die völlig falsche Richtung“, so von Stetten heute während des Marktwirtschaftlichen Dialogs der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) in Berlin."

Pressemeldung lesen