Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

25. Apr 2012

Jetzt Buch bestellen oder downloaden
Die Wohlstandsfrage - Sechs Visionen für nachhaltiges Wachstum

7.285 51 8

In einer Welt mit begrenzten Ressourcen und stetig steigenden Bevölkerungszahlen entscheidet schon heute die Beantwortung der Frage nach Sinn und Art unseres Wachstums über unsere Zukunft. In dem Buch "Die Wohlstandsfrage" präsentieren sechs Experten aus Politik und Wissenschaft ihre Vorstellungen über ein nachhaltiges Wachstum. Bestellen Sie jetzt das Buch kostenlos (ein Buch pro Bestellung) oder laden Sie es herunter und lesen es am Bildschirm, dem iPad, iPhone, Kindle oder einem anderen eBook-Reader Ihrer Wahl.

Cover des Buches "Die Wohlstandsfrage"
  • Herausgegeben von der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft Berlin, April 2012. 160 Seiten, gebunden. ISBN 978-3-602-14897-4

Die Menschen – vor allem in den Industrienationen – leben zwar gesünder, besser und reicher als je zuvor, doch die ökologischen Grenzen unsere Erde sind überschritten. Gerade die Industriestaaten, die erheblich von den natürlichen Rohstoffen unseres Planeten profitiert haben, stehen in historischer Verantwortung. Wenn es uns wirklich um den Erhalt unserer Welt, um Wohlstand, um Arbeitsplatz- und Existenzsicherung geht, müssen wir die Frage nach Wachstum neu stellen: Welches Wachstum brauchen wir? Wie können wir nachhaltig wachsen und unsere Welt lebenswert erhalten?

In sechs Beiträgen präsentieren Autoren aus Politik und Wissenschaft in diesem Buch ihre Vorstel- lungen über ein nachhaltiges Wachstum – sowohl aus nationaler als auch aus globaler Perspektive. Es geht um Werte, um Strukturwandel, um Innovationen und grüne Technologien, um umwelt- und sozialpolitische Konzepte und auch um die Frage nach der Messbarkeit von Wohlstand und Glück. So ver- schieden die Autoren argumentieren, so einig sind sie darin, dass Wachstum im Ordnungsrahmen der Sozialen Marktwirtschaft absolut notwendig ist, um wesentliche Ziele wie Bildung, Gesundheit oder Vollbeschäftigung zu sichern. Und: Erst mit Wachstum wird Umweltengagement und damit der Schutz des Klimas überhaupt möglich. 

Zitate aus dem Buch

"Bildung und insbesondere ökonomische Bildung ist die alles entscheidende Grundlage dafür, dass Deutschland als ressourcenarmes und nicht eben billiges Land auf Dauer an den Weltmärkten bestehen kann."
Prof. Dr. Ulrich van Suntum (*1954), geschäftsführender Direktor des CAMW, Universität Münster

"Wir müssen uns noch stärker von Egoismen befreien und uns fragen, wie die Welt, die wir hinterlassen, eingerichtet ist. Wachstum mit Verantwortung sind wir vor allem denen schuldig, die nach uns kommen."
Dr. Eberhard von Koerber (*1938), deutscher Manager und Co-Präsident des Club of Rome

"Es wird ein neuer Kompass gebraucht, der Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eine verlässliche Orientierung geben kann."
Prof. Dr. Christoph M. Schmidt (*1962), Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung

"Für die Verwirklichung einer grünen Marktwirtschaft bedarf es einer Erweiterung der Ziele der Sozialen Marktwirtschaft. Die Begriffe Wachstum und Wohlstand müssen auf den Prüfstand, denn nur mit einer Neuvereinbarung der gesellschaftlichen Zielgrößen lässt sich auch langfristig die politische Agenda verändern."
Kerstin Andreae (*1968), stellv. Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

"Haben wir Wachstum, so wachsen unsere Spielräume: zum Konsum, aber auch zur Altersvorsorge, zur Stärkung des Staates, zum Umweltschutz usw. Daher frönt man keiner simplen Tonnenideologie, wenn man sich Wirtschaftswachstum wünscht, sondern eröffnet Entfaltungsmöglichkeiten."
Prof. Dr. Michael Hüther (*1962), Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln

Weitere Informationen