Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

28. Dez 2014

Jahresbilanz der #GroKo
„256 Milliarden Euro verballert“

3 0 1

Die Fehlentscheidungen des ersten Jahres der großen Koalition im Gesamtwert von 256 Milliarden Euro werden Bürger und Wirtschaft noch lange belasten. Mit jahreszeitgemäß im Silvesterlook gehaltenen Print- und Online-Anzeigen illustriert die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) die Bilanz.

Die Belastungen im Einzelnen: 

  • Rente mit 63: 126 Milliarden Euro
  • Mütterrente: 83 Milliarden Euro
  • EEG-Subventionen: 23,5 Milliarden Euro
  • Mindestlohn: 9,6 Milliarden Euro
  • Kalte Progression: 14 Milliarden Euro

Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM, hofft, dass die Regierung 2015 weniger auf kurzfristige Umfrageerfolge blickt, sondern sich um die Zukunft des Landes kümmert: „Die Fehlentscheidungen werden Deutschland schaden, statt es für die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahre fit zu machen. Um Wachstum und damit Wohlstand mittel- und langfristig zu sichern, brauchen Bürger und Unternehmen Freiräume und finanzielle Entlastungen. Soziale Marktwirtschaft statt Wahlkampf-Böller.“

Die Silvester-Anzeige der INSM finden Sie auch in der F.A.S vom 28.12.1014.