Bitte aktualisieren sie ihren Browser, dass diese Webseite korrekt angezeigt wird.

Aktuelle Fotos
der INSM
Alle Fotos

Feed konnte nicht
geladen werden

Das Deutschland-Prinzip

Wie Wohlstand aus Wirtschaftskraft entsteht: eine volkswirtschaftliche und demoskopische Analyse

Datum: 18.03.2015

Ort: Haus der Bundespressekonferenz Raum 4, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Berlin - Immer wieder war es die Wirtschaftskraft, die in Deutschland für mehr Wohlstand, höhere Steuereinnahmen,
mehr Beschäftigung und mehr Spielraum für sozialen Ausgleich gesorgt hat. Ein guter Wirtschaftsstandort schafft gute Arbeit und die Voraussetzungen für soziale Gerechtigkeit.
Hinter alldem steht das „Deutschland-Prinzip“. Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) wird sich in den kommenden Wochen und Monaten öffentlich dafür einsetzen, dass sich die Politik wieder verantwortungsvoll und zuverlässig am Deutschland-Prinzip orientiert.

Fünf Erfolgsfaktoren bilden die Säulen des Deutschland-Prinzips:
 
  • Wohlstand entsteht aus Wirtschaftskraft
  • Wirtschaftskraft entsteht durch Innovation
  • Innovationen brauchen Freiheit
  • Freiheit wächst mit Europa und der Welt
  • Die Soziale Marktwirtschaft macht unser Land gerecht
Um Ihnen das Deutschland-Prinzip vorzustellen und zu erläutern, laden wir Sie hiermit zu unserer Pressekonferenz am 18. März 2015 ein.
 
Wolfgang Clement, Kuratoriumsvorsitzender der INSM,
wird die gegenwärtige Situation analysieren und die Leitsätze des Deutschland-Prinzips herleiten.
Dr. Hubertus Bardt, Leiter Wissenschaft im Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW),
wird den Handlungsbedarf und die Handlungsoptionen aus volkswirtschaftlicher Sicht darlegen.
Prof. Manfred Güllner, Geschäftsführer Forsa,
wird anhand einer neuen Umfrage die Einstellung der Bevölkerung zu den Leitsätzen des Deutschland-Prinzips erläutern.
Hubertus Pellengahr, Geschäftsführer der INSM,
wird beschreiben, wie sich die INSM für das Deutschland-Prinzip stark machen wird.

Details zur Veranstaltung

Termin:
Mittwoch, 18. März 2015, 11:00 Uhr
 
Ort:
Haus der Bundespressekonferenz, Raum 4
Schiffbauerdamm 40
10117 Berlin

Anmeldung

Bitte melden Sie sich per Mail an presseservice@insm.de an und teilen uns Ihre Interviewanfragen inkl. des gewünschten Gesprächspartners möglichst frühzeitig mit.

Pressekontakt

Florian von Hennet - INSM Pressesprecher
Telefon 030 27877-174
E-Mail: hennet@insm.de